Ratsfraktion

SPD besucht den Wasserbeschaffungsverband “Am Wiehen”

Fraktionsmitglieder besichtigen die Betriebsstätte in Südhemmern

Extremwetterlagen im Sommer und trockene Winter haben in den letzten Jahren zu kritischen Situationen der Trinkwasserversorgung geführt. Dies war Anlass für die SPD-Fraktion sich ein Bild vor Ort beim Wasserbeschaffungsverband “Am Wiehen” zu machen. Mit dem Löhner Bürgermeister Bernd Poggemöller als Vorsteher des Wasserbeschaffungsverbandes (WBV) reisten Fraktionsmitglieder unter Vorsitz von Wolfgang Böhm zum WBV nach Südhemmern. Schon auf dem Weg zur Betriebsstätte fuhr man an etlichen Grundstücken mit Wassergewinnungsbrunnen vorbei. Insgesamt fördert der WBV aus 21 Brunnen das Trinkwasser für Löhne, Bad Oeynhausen und Hüllhorst. Betriebsleiter Stefan Wiese informierte die Fraktion über Gewinnung, Aufbereitung, Speicherung und Verteilung des Wassers in der Region. Interessant waren auch seine Darstellungen über die Geologie im Gewinnungsgebiet und die Überwachung der Wasserqualität mit intensiver Kommunikation mit der Landwirtschaft im Bereich der Brunnen.
Um zukünftig Engpässe bei der Versorgung zu vermeiden sind verschiedene Maßnahmen ergriffen worden. So wird ein weiterer Hochbehälter in Bergkirchen gebaut, der das Speichervolumen um 10.000 Kubikmeter erhöht. Des Weiteren werden mit den Wasserbeschaffungsverbänden Herford-West und Wiehengebirgen technische und vertragliche Maßnahmen realisiert, die Wasserbezug an kritischen Tagen sicherstellen. Niedrige Trinkwasserpegel in den Vorratsbehältern sollten dann in den nächsten Jahren nicht mehr auftreten.
Bedenklich für alle war auch die Feststellung, dass der Grundwasserspiegel kontinuierlich sinkt und dass damit der sparsame Umgang mit Trinkwasser immer wichtiger wird. Auch die Möglichkeiten der dezentralen Wassernutzung auf den eigenen Grundstücken wurde in der Runde intensiv diskutiert. Wolfgang Böhm: “Da haben wir auf der kommunalen Ebene noch Handlungsbedarf und müssen den Dialog fortführen”. Er bedankte sich bei Stefan Wiese und seinem Team für die bisher sichere Trinkwasserversorgung für die Löhner Bevölkerung.

SPD Fraktion informiert sich