Ratsfraktion

SPD-Fraktion zu Besuch auf der area30

Foto: die SPD-Fraktion vor dem Messezelt von links mit Egon Schewe, Jannik Hartsieker, Sven Hoock, Malin Greimann, Carola Lorenz, Dieter Falkenstern, Fraktionsvorsitzender Wolfgang Böhm, Oliver Kleimeier, Marion Schröder, Temel Bulut und Johanna Kiel

 

2011 ging die Orderfachmesse „area30“ erstmals in Löhne an den Start und wurde zum Erfolgsmodell. Davon konnten sich Mitglieder der SPD-Fraktion mit dem Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Böhm an der Spitze auch wieder in diesem Jahr überzeugen.  Sylvia Rasek, Marketingexpertin des Veranstalters „ trendfairs GmbH“,  berichtete den Sozialldemokraten von diesem Erfolgsmodell, das immer weitere Kreise zieht und ein äußerst wichtiger Baustein der Küchenmeile in OWL geworden ist. Nach 2 Jahren pandemiebedingter Einschränkung hat sich die Küchenbranche wieder zu alter Stärke entwickelt und präsentiert den Fachbesuchern aus dem In- und Ausland die neuesten Trends im Bereich Küche und Hausgeräte. „Auch außerhalb des Messebetriebs profitieren in Löhne Bereiche wie Gastronomie, Hotelbranche, Einzelhandel und weitere Dienstleister von der area 30“: so Sylvia Rasek gleich zu Beginn der Führung durch die 12.000qm große Messehalle auf dem Festplatz.  

Auf den anspruchsvollen und interessanten Messeständen wurde den SPD-Vertretern eine facettenreiche Küchenwelt präsentiert in der Energieeinsparung, Internet und Wohlfühlatmosphäre mit durchgängigen Service eine immer größere Rolle spielen. Auch das Segment der Outdoorküche rückt immer mehr in das Angebot der Hersteller. Gegenüber dem Messezelt, dem cube30, präsentieren zwei weitere namhafte Hersteller ihre Küchen und sind damit ganzjährig in Löhne präsent. 

Die Küchenindustrie ist in Löhne neben den großen Herstellern auch mit den vielen Zulieferern ein äußerst wichtiger Wirtschaftsfaktor. Löhne ist in diesen Bereichen ein attraktiver Standort.  Das zeigt sich auch an der Standortentscheidung für die neue Lernfabrik auf dem Gelände des ehemaligen Sportplatzes an der Schützenstraße.

Die Löhner Kommunalpolitik hat in der Vergangenheit Standortsicherung, attraktive Arbeitsplätze und Nachwuchssicherung immer im Focus gehabt.

Und das soll nach Meinung der Sozialdemokraten auch so bleiben.